Archiv für die Kategorie ‘Termine’

Dienstag: NEU – Rückenfitness

Nov
29
14:15

Häufiges Sitzen, wenig Bewegung, eine falsche Körperhaltung und Stress können zu einseitigen Belastungen führen, die unserer Wirbelsäule und unserem Rücken nicht bekommen.

Gezielte Bewegungen und Bewegungsabläufe mobilisieren die Wirbelsäule, entspannen die gesamte Körpermuskulatur und vertiefen die Atmung. Kräftigungsübungen stärken die Rumpf- und Bauchmuskulatur. Mit Stretchübungen werden sowohl die Bein-/ als auch die Rumpfmuskulatur gedehnt.

All dies führt zu mehr Beweglichkeit sowie zu einer verbesserten Körperwahrnehmung und Körperhaltung. Rückenschmerzen aufgrund Verspannungen können dadurch vermindert werden und somit ein Aus-gleich für den Rücken strapazierenden Alltag geschaffen werden.     

Haltungsschulung, praxisnahe Tipps und Informationen über ein rückenfreundliches Verhalten geben Anregungen sich im Alltag rückenfreundlicher zu bewegen.

Dieses Angebot ersetzt keine krankengymnastische Behandlung. Bei akuten Beschwerden wird eine Rücksprache mit dem Arzt empfohlen.

 

WO: Unterkirche, evang. Kirche, Schulstraße, Hattersheim (Reit- und Fahrverein Eddersheim 1979 e. V.)

WANN: Dienstag, ab dem 29.11.2022

UHRZEIT: 14.15h – 15.15h

KOSTEN: 80,00 EUR für 10 Einheiten

Anmeldung und Info unter: 06190 6406 / info@spass-an-bewegung.de

 

Bei einer regelmäßigen Teilnahme ist eine Bezuschussung bis zu 85% der anfallenden Kurskosten durch die jeweilige Krankenkasse möglich. Darüber hinaus können für dieses Angebot Bonuspunkte angerechnet werden.

 

sportprogesundheit

Mittwoch: NEU – Rückenfitness

Nov
30
18:00
Am 30.11.2022 startet um 18.00h ein neuer Kurs Rückenfitness im Jugendheim St. Martinus, Mainstr. 23, 65795 Hattersheim (Reit- und Fahrverein Eddersheim 1979 e.V.).

Häufiges Sitzen, wenig Bewegung, eine falsche Körperhaltung und Stress können zu einseitigen Belastungen führen, die unserer Wirbelsäule und unserem Rücken nicht bekommen.

Gezielte Bewegungen und Bewegungsabläufe mobilisieren die Wirbelsäule, entspannen die gesamte Körpermuskulatur und vertiefen die Atmung. Kräftigungsübungen stärken die Rumpf- und Bauchmuskulatur. Mit Stretchübungen werden sowohl die Bein-/ als auch die Rumpfmuskulatur gedehnt.

All dies führt zu mehr Beweglichkeit sowie zu einer verbesserten Körperwahrnehmung und Körperhaltung. Rückenschmerzen aufgrund Verspannungen können dadurch vermindert werden und somit ein Aus-gleich für den Rücken strapazierenden Alltag geschaffen werden.

Haltungsschulung, praxisnahe Tipps und Informationen über ein rückenfreundliches Verhalten geben Anregungen sich im Alltag rückenfreundlicher zu bewegen.

Dieses Angebot ersetzt keine krankengymnastische Behandlung. Bei akuten Beschwerden wird eine Rücksprache mit dem Arzt empfohlen.

 

WO: Jugendheim St. Martinus, Mainstr. 23, Hattersheim (Reit- und Fahrverein Eddersheim 1979 e. V.)

WANN: Mittwoch, ab dem 30.11.2022

UHRZEIT: 18.00h – 19.00h

KOSTEN: 80,00 EUR für 10 Einheiten

Anmeldung und Info unter: 06190 6406 / info@spass-an-bewegung.de

 

Bei einer regelmäßigen Teilnahme ist eine Bezuschussung bis zu 85% der anfallenden Kurskosten durch die jeweilige Krankenkasse möglich. Darüber hinaus können für dieses Angebot Bonuspunkte angerechnet werden.

 

sportprogesundheit

CORONA: Long-Covid Post-Covid

Dez
20
00:00

 

Startseite

 

Für alle Betroffenen gibt es ausführliche Tipps und Informationen rund um das Thema Long-Covid-Syndrom bzw. Post-Covid-Syndrom von der

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) Longcovid-Info

CORONA-Virus – aktuelle Infos

Dez
30
00:00

Informationen zur Situation im Main-Taunus-Kreis werden vom Gesundheitsamt zeitnah aktualisiert aktuelle Infos und Fallzahlen

Das Hessische Ministerium für Soziales und Integration (HMSI) bewertet die eingehenden Informationen täglich und entscheidet, ob weitere Maßnahmen getroffen werden müssen. Regelmäßig aktualisierte Informationen zum aktuellen Stand und Schutzmaßnahmen gibt es auf der Internetseite des HMSI Hinweise zum Virus

Infos finden Sie auch auf der Website Infektionsschutz von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Als potentiell an dem neuen Virus erkrankt gelten aktuell Personen, die vor kurzem in einem Hoch-Risikogebiet waren und Symptome zeigen oder direkten Kontakt mit einer positiv getesteten an COVID-19 erkrankten Person hatten und ebenfalls Symptome zeigen.

Das Robert-Koch-Institut (RKI) empfiehlt als Schutzmaßnahme gegen Ansteckung weiterhin Husten- und Nies-Etikette, gute Händehygiene

  • Waschen Sie sich regelmäßig die Hände gründlich mit Wasser und Seife
  • Wenn Sie husten oder niesen müssen, drehen Sie sich von anderen Personen weg.
  • Wenn Sie kein Taschentuch zur Hand haben, husten oder niesen Sie in Ihre Armbeuge und nicht in die Hand.
  • Verwenden Sie Papiertaschentücher und benutzen Sie diese nur einmal
  • Bei Erkältungskrankheiten sollte man Abstand zu anderen Menschen halten.

Diese Hinweise sind allgemein gültig und sollten unabhängig von der derzeitigen Situation zu jeder Zeit beachtet werden.

 

 

Bewegungsmangel mit verheerenden Folgen

Feb ’23
20
00:00

Genf – Millionen Menschen weltweit bewegen sich nicht genug und das hat verheerende Folgen: Im Zehnjahreszeitraum 2020 bis 2030 dürften fast 500 Millionen Menschen weltweit mangels Bewegung unter an­derem Herzkrankheiten, Fettleibigkeit, Diabetes, Depressionen und Demenz entwickeln, wie die Weltgesund­heitsorganisation (WHO) heute berichtete. Deutschland hat demnach großen Nachholbedarf.

Die WHO empfiehlt mindestens 150 Minuten körperliche Aktivitäten in der Woche für Erwachsene, um Krank­h­­eiten vorzubeugen. 27,5 Prozent der Weltbevölkerung erreichen dies nicht. In Ländern mit hohem Einkom­men sei das Problem mit einem Anteil von etwa 36,8 Prozent doppelt so groß wie in Ländern mit niedrigen Einkommen (16,2 Prozent).

Deutschland schneidet noch schlechter ab als der Durchschnitt der reichen Länder: 44 Prozent der Frauen und 40 Prozent der Männer über 18 Jahren müssten sich mehr bewegen. In Finnland, das die WHO als leuch­tendes Beispiel herausstellt, sind nur 16 Prozent der Frauen und 17 Prozent der Männer nicht aktiv genug.

Dramatisch ist es in Deutschland bei den 11- bis 17-Jährigen: 88 Prozent der Mädchen und 80 Prozent der Jungen bewegen sich zu wenig.

Um sich körperlich fit zu halten sei es nicht nötig, sportlichen Aktivitäten wie Jogging oder Fitnessstunden in Vereinen oder Clubs nachzugehen, betont die WHO. Auch Fahrradfahren und zügiges Gehen trage zur Fitness bei.

In manchen Ländern gebe es kulturelle Barrieren, die Frauen davon abhielten, sich draußen sportlich zu betätigen. Aber auch in den eigenen vier Wänden könne man sich fit halten, zum Beispiel durch Treppensteigen, Spiele mit Kindern oder Hausarbeit, und, wie die Coronapandemie gezeigt habe, auch über Fitnessangebote per Video.

Die Behandlung der 500 Millionen Menschen, die mangels Bewegung erkranken dürften, koste die Welt zusammen 27 Milliarden Dollar (27,5 Mrd Euro, berichtete Fiona Bull, Leiterin der WHO-Abteilung für körper­liche Bewegung, in Genf (Lancet 2022; DOI: 10.2139/ssrn.4248284). Mit dem Geld könnten stattdessen 100 Millionen Ärzte ausgebildet werden.

© dpa/aerzteblatt.de vom 19.10.2022